Nachrichten

Beschäftigte verdienen sichere Zukunft!

real,-

Beschäftigte verdienen sichere Zukunft!

Information für die Beschäftigten von real,- (September 2018)


ver.di fordert soziale Verantwortung beim Verkauf des Unternehmens

Und jetzt der nächste Paukenschlag aus der Düsseldorfer Zentrale des Metro-Konzerns: Dort wurde beschlossen, real zu verkaufen und sich ganz auf das Großhandelsgeschäft zu konzentrieren. Allein diese Nachricht trieb den Kurs der Metro-Aktie am 13. September um drei Prozent in die Höhe – ein Zeichen dafür, worum es im Kern geht: Kasse machen, egal was mit den rund 32.000 Beschäftigten geschieht.

Der jetzt eingeleitete Deal wirft einige Schlaglichter auf die Strategien von Konzernleitung und real-Geschäftsführung: Mit der Flucht aus dem Flächentarifvertrag und der gesellschaftsrechtlichen Trickserei hin zur Metro Services GmbH wurde der Verkauf gezielt vorbereitet. Der dort angewandte Dumping-Tarifvertrag des DHV macht die Braut für mögliche Käufer, die an Maximalprofiten interessiert sind, ausgesprochen attraktiv.

Aus denselben Beweggründen musste der Zukunftstarifvertrag dran glauben. Für die Noch-Anteilseigner war auch dies ein notwendiger Schritt, um lästige Hindernisse zu beseitigen: Die mit ver.di vereinbarte Standort- und Beschäftigungssicherung ist weggefallen. Auch so lässt sich ein besserer Erlös erzielen.

Unsere Position als ver.di: Mensch geht vor Profit

Wir fordern faire Behandlung der Beschäftigten und existenzsichernde Löhne statt Maximierung des Kaufpreises. Für uns als Gewerkschaft ver.di steht der Schutz der Kolleginnen und Kollegen im Mittelpunkt – sie haben jahrelang geackert und auf Teile ihres Einkommens verzichtet. Und dann hat real auch noch den gültigen Tarifvertrag geschreddert. Auch deshalb ist der Arbeitgeber dringend gefordert, wenigstens jetzt seiner sozialen Verantwortung nachzukommen und an ein seriöses Unternehmen zu verkaufen, das verantwortungsvoll mit der Belegschaft umgeht.

Machen wir uns angesichts der neuen Herausforderungen jetzt noch stärker. Organisiert euch in ver.di, schließt euch zusammen, gemeinsam in und mit eurer Gewerkschaft!

In der aktuellen Situation ist auch Vorsicht geboten. Falls das Unternehmen z.B. durch Vertragsänderungen vollendete Tatsachen schaffen will, raten wir dringend: Hände weg vom Kugelschreiber!

Mensch geht vor Profit! Dumping-Tarife können nicht die Basis für ein erfolgreiches Geschäftsmodell sein. Die real-Beschäftigen – egal ob länger dabei oder erst kürzlich eingestellt – haben Einkommen verdient, die zum Leben jetzt und im Alter reichen. Mit Löhnen und Gehältern, die weit unterhalb der Flächentarifverträge für den Einzelhandel angesiedelt sind, ist das nicht zu machen. Es geht jetzt und in Zukunft um sichere, gesunde und tarifvertraglich gut bezahlte Jobs.

Machen wir uns gemeinsam stark:
Für den Erhalt des Unternehmens real als Ganzes!
Für sichere, gesunde und tarifvertraglich gut bezahlte Jobs!